CONTACT

contact@thesoulofeurope.com

Waarom ‘de ziel van Europa’?

Europa wordt aangevallen. We kunnen deze dreiging alleen afwenden als Europa eensgezind is. Zolang eensgezindheid ontbreekt, is Europa een speelbal van kwade machten.

Lees meer

unanimously defending human dignity

Eine Frage der Weltanschauung

Dit bericht is ook beschikbaar in: Nederlands (Niederländisch) English (Englisch) Français (Französisch)

Dass, wie Urgant und Pozner in dem beigefügten Beitrag behaupten, ‚der Westen‘ beim Zusammenbruch der Sowjetunion versprochen hätte, die NATO würde sich nicht nach Osten ausdehnen, ist ein Mythos. Einfach weil die NATO oder ‚der Westen‘ nichts dazu zu sagen hat. Die einzelnen Mitgliedsstaaten entscheiden einstimmig, wer der NATO beitreten kann und wer nicht. Diese Mitgliedsstaaten werden von gewählten Regierungen regiert, die alle vier Jahre die politische Farbe wechseln können. Westliche geopolitische supranationale Institutionen und Verträge haben eine Ausstiegsmöglichkeit, wie der Brexit bewiesen hat, und eine Zugangsvoraussetzung, wie De Gaulle zeigte, als er dem Vereinigten Königreich 1963 die Mitgliedschaft in der EWG verweigerte.

Der Warschauer Pakt und der Comecon hatten kein Opt-out. Die Länder ‚hinter dem Eisernen Vorhang‘ waren darin gefangen, und jeder Versuch, ihn zu verlassen, sei es buchstäblich oder durch die Einführung politischer Freiheit, wurde gewaltsam und mit Waffengewalt niedergeschlagen. Wie in Ostdeutschland (1953), Ungarn (1956) und der Tschechoslowakei (1968).

Das Europa der Union basiert auf der Achtung der nationalen Volkssouveränität: Deshalb werden das separatistische Katalonien und Schottland niemals der EU beitreten können, denn das würde die nationale Souveränität der Mitgliedsstaaten Spanien und Großbritannien verletzen.

Was für russische und chinesische Behörden schwer zu verdauen ist, ist die Tatsache, dass das westliche Gesellschaftsmodell im Hinblick auf die individuelle Entfaltung viel verlockender ist. Junge Menschen in Osteuropa haben nach 1990 massenhaft (gezwungenermaßen) Russisch gegen Englisch ausgetauscht. Vom russischen Joch befreit, suchten die osteuropäischen Länder aus freien Stücken Zuflucht bei den westlichen Institutionen NATO und EU.

Aus russischer Sicht ist es unvorstellbar, dass dies nicht mit westlichen geopolitischen Machenschaften und Manipulationen zu tun hat. Und wenn es sich um falsche westliche Propaganda handeln sollte, ist das zwar nicht undenkbar, aber ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die weltweiten Flüchtlingsströme nach Nordamerika und Westeuropa und nicht nach Russland und China bewegen. Wir müssen den Zufluss eindämmen, sie müssen den Abfluss stoppen.

Hier prallen die autokratische russische Weltanschauung und die demokratische liberale westliche Weltanschauung aufeinander. ‚Einflussbereich‘ hat bei uns eine ganz andere Bedeutung als in Russland und China. Der Westen hat einen wirtschaftlichen und kulturellen Einflussbereich. China und Russland haben eine politische und militärische Einflusssphäre. Europa lernt nun, dass es seine Einflusssphäre auch militärisch und politisch sichern muss. Aber ohne die Grundfreiheiten aufzugeben. Deshalb kann ein Russe, der für Putin ist, eine Show im Amsterdamer Theater aufführen. Schließlich haben sie hier nichts zu befürchten. So soll es auch bleiben!

Quelle : https://www.telegraaf.nl/nieuws/1333014756/woede-om-optreden-russische-oorlogshitsers-in-amsterdam-verlengstuk-van-het-kremlin


0 0 votes
Artikel waardering
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Reacties
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x